A-Junioren | Verbandsliga – Sonntag, 04.11.2018 – 10.30
SG FC Einheit Rudolstadt : SV Jena-Zwätzen   3:0 (2:0)

Die Zwätzener A-Junioren dribbelten beim drittplatzierten aus Rudolstadt sehenswert auf. Ein Plus an Spielanteilen und Ballbesitz sollte sich aber am Ende nicht im Ergebnis wiederspiegeln.

Zwätzen hatte hier in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel. Aber am 16er war Schluss mit Zwätzens sehenswert vorgetragenen Spielzügen. Rudolstadts Abwehr stand tief gestaffelt und lies wenig zu. So kamen die Zwätzener kaum zu Abschlüssen. Nenneswertes spang jedenfalls nicht heraus. Rudolstadts wartete lange um ins Spielgesehen einzugreifen. 10 Minuten vor dem Pausentee ließen die Zwätzener dann etwas nach und Rudolstadt übernahm vermehrt die Initiative. Zwätzens Schlussmann war nun doch unter Beschuss geraten, er und seine Abwehr mussten sich der Rudolstädter Angriffe erwehren. Vor der Pause dann der Führungstreffer der Hausherren. Nachdem Zwätzens Schlussmann den Torschuss zunächst abwehren konnte, schalteten die Rudolstädter schneller und verwerteten den zweiten Ball zum 1:0 (Bresemann, 43. Min.). Noch bitterer war der zweite Gegentreffer vor dem Pausenpfiff. Zwar kann Zwätzens Keeper den Torschuss zunächst noch an die Latte abwehren, aber dann landete der Ball irgendwie doch im Tor, 2:0 (Dante, 45. Min.).

Nach der Pause mussten die Zwätzener hinten aufmachen und mehr riskieren. Zwar ergaben sich nun zählbare Chancen für die Gäste, doch heute war Rudolstadts Schlussmann nicht zu überwinden. Auf der anderen Seite bekamen die Zwätzener nun auch mehr zu tun, doch die Defensive hielt den Angriffen der Rudolstädter stand. Zwätzen gelang vorne der Anschlusstreffer nicht und warf alles nach vorne – vergeblich. Am Ende können die Hausherren einen ihrer Konter noch im Tor unterbringen, 3:0 (Achmatgeriev, 85. Min.).

Das Ergebnis wohl diesmal kein Spiegelbild der gezeigten Leistung, denn soweit waren die Teams nicht auseinander.

Auch lesenswert der Bericht aus Sicht der Gäste (hier klicken)