Mannschaftsbild

Saison 2017/2018

Jahrgang: 1999/2000

Trainingszeiten: Mi  18.30-20.00 Uhr + Fr  17.30-19.00 Uhr

Trainer:
René Fulde (0172 3442769)
Eric Vasold
Tino Burghardt
Marco Götze


Kader:

T o r h ü t e r

Linus Kolle    Clemens Frings

A b w e h r

Till Meinhardt    Willy Scheitler    Michael Schnappauf

Philipp Schwarze    Likas Richter    Simon Blume

M i t t e l f e l d

Arthur Stark    Nikolas Klotz    Tim Kießling

Hannes Seidel    Nils Küsel    Toni Sander

Moritz Reisdorf    Leon Kettwig    Linus Dielforder

A n g r i f f

Frieder Abendroth    Jacob Jantz    Max Bornschein

 Adrian Hädrich></a></p>
<p style=.

T r a i n e r

René Fulde    Marco Götze

Saison 2017/2018


Spielberichte:

A-Junioren | Aufstiegsspiele Verbandsliga – Mittwoch, 13.06.2018 – 18.00

SV Jena-Zwätzen : SG BSG Wismut Gera   1:1 (1:0)

Zum ausführlichen Bericht hier klicken.


A-Junioren | Aufstiegsspiele Verbandsliga – Sonntag, 10.06.2018 – 11.00

FC Eisenach : SV Jena-Zwätzen   1:1 (0:1)

Erstes Aufstiegsspiel findet keinen Sieger. FC Eisenach und der SV Jena-Zwätzen trennen sich mit einem leistungsgerechten 1:1.

Im Wartburgstadion boten beide Mannschaften ein sehr ansehnliches und taktisch geprägtes Spiel.

Die Eisenacher mit langen Ballbesitzphasen, aber ohne dabei wirklich Gefahr auf das zwätzner Tor zu entwickeln. Das machten die Jenenser deutlich besser, bereits in der ersten Halbzeit kamen wir zu zahlreichen Abschlüssen. Highlight in der ersten Halbzeit war sicherlich der schön heraus-gespielte Treffer von Kettwig in der 45. Spielminute. Das 0:1 zur Pause: einfach zu wenig!

So kam es wie es kommen musste: In der 80 Minute ließen die Jungs aus Zwätzen die Ordnung vermissen. Bestraft wurde dies durch einen blitzschnellen Konter der Eisenacher, an dessen Ende Kraiczi problemlos zum 1:1 einschob.

Am Ende geht das Remis in Ordnung. Nun zeigt sich für beide Mannschaften erst gegen die Wismut aus Gera, wer den Weg in die Verbandsliga geht.

Für Die Zwätzener A-Junioren steht diese Entscheidung nun schon am Mittwoch Abend (18:00) auf heimischen Platz an. Mit einer ähnlichen Leistung muss man sich sicher nicht vor Wismut Gera verstecken. Nun gilt es die gute Saison mit dem Aufstieg zu krönen!

Also weiter .. immer weiter!

(Bildquelle: https://www.fupa.net/galerie/fc-eisenach-sv-jena-zwaetzen-275145/foto1.html) / Unter benannter Stelle sind zudem weitere Fotos zu sehen…


A-Junioren | Kreisoberliga – Sonntag, 03.06.2018 – 12.15

SV Jena-ZwätzenFV Bad Klosterlausnitz   2:0 Wertung (na.Gast)

Im letzten Punktspiel der Saison erreichte uns bereits am Dienstag die Nachricht, dass der Gegner auf Grund von Spielermangel nicht antreten wird. Die Wertung des Spiels wird ein Sportgerichtsverfahren nach sich ziehen.

——————
A-Junioren | Kreisfreundschaftsspiele – Sonntag, 03.06.2018 – 12.15
SV Jena-ZwätzenSV SCHOTT Jena   5:1 (3:1)

Wegen des ausgefallenen Punktspieles kam es zum Freundschaftsspiel gegen die B-Junioren vom SV Schott Jena. Gerade in Halbzeit eins entwickelte sich dabei ein munteres Spiel. Beide Teams versuchten bei sommerlichen Temperaturen den Zuschauern eine gute Show zu bieten. Mit Abendroths Treffer zum 1:0 per Kopf begann dann auch das ansehnliche Spiel der ersten Halbzeit. Schott konnte kurz darauf durch Skatulla zum 1:1 ausgleichen, ehe Sander und Stark zum 3:1 Halbzeitstand weitere Treffer beitrugen. In Halbzeit zwei verflachte das Spiel zunehmend. Zwätzens Kolle per Strafstoß und Kießlings Einzelaktion nach Abschlag vom Zwätzener Schlussmann stellten den 5:1 Endstand her.


A-Junioren | Kreispokal-Finale – Samstag, 26.05.2018 – 17.00

SV Jena-ZwätzenSG FSV Schleiz   2:1 (1:0)

——————

Zum Spielberich von Marco Barich hier klicken.

——————

Das schreibt der KFA auf seinen Seiten hierzu:

So richtig hitzig ging es beim Höhepunkt des Tages, dem Endspiel der A-Junioren zu, wo es zwischen den beiden Kontrahenten um die Meisterschaft in der Kreisoberliga zur Neuauflage des Vorjahresfinals kam. Die 300 Zuschauer, die den Spielfeldrand 2017 im Koseltal säumten, konnten zwar nicht wieder erreicht werden, doch immerhin über 150 Augenpaare waren auf das Spiel gerichtet. In beiden Mannschaften standen mehrere Spieler, die bereits regelmäßig in der Herren-Landesklasse auflaufen, so dass sich vor allem in taktischer Hinsicht eine hochinteressante Partie entwickelte. Nachdem die Oberländer erst kürzlich die Meisterschaft mit einem klaren Auswärtssieg in Jena wohl zu ihren Gunsten entschieden, konnten sie diese Dominanz dieses Mal nicht an den Tag legen. Zwätzen hielt dagegen, wobei beide Abwehrreihen nur wenig zuließen. Die beste Chance der Spielgemeinschaft vergab Amel Nukovic, dessen Kopfball auf der Linie geklärt wurde. Auf der anderen Seite war der starke Hannes Seidel kurz vor der Pause erfolgreich, als er nach einem Angriff über rechts von der Strafraumgrenze zum Abschluss kam. Der Stachel saß bei den Oberländern, die zehn Minuten nach Wiederanpfiff mit dem schönsten Angriff des gesamten Finaltags zum Ausgleich kamen. Mit schnellem und direkten Spiel über die komplette Platzbreite wurde Victor Ernst freigespielt, der wenig Mühe hatte, zum 1:1 zu vollenden. Allerdings war dieser Treffer teuer verkauft, denn der Toptorjäger der SG, der angeschlagen ins Spiel gegangen war, konnte nicht weiterspielen. Und es kam noch dicker. Nur kurz nach dem Ausgleich sprach Schiedsrichter Markus Drobe den Jenaern unter heftigen Protesten der Oberländer einen Strafstoß zu, den Seidel trocken zum 2:1 verwandelte. Noch war Zeit, doch die SG schaffte es nicht, die Abwehr der Jenaer ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Aus dem Spiel heraus gelang nur wenig, und auch die vielen Ecken und Freistöße brachten nichts ein. Dann kurz vor dem Abpfiff beinahe doch noch das 2:2, als Markus Baer nach tollem Solo im Zentrum abzog und sein abgefälschter Schuss das Jenaer Tor nur hauchdünn verfehlte. Der Ball war nicht drin, wenig später war Schluss und die Zwätzener durften die dritten Pokalsieg für ihren Verein feiern.

(Bericht von: Alexander Hebenstreit/OTZ – Quelle: https://www.kfa-jena-saale-orla.de/index.php/beitrag/items/549.html)


A-Junioren | Kreisoberliga – Sonntag, 13.05.2018 – 10.30

SV Jena-Zwätzen : SG FSV Schleiz   1:5 (1:3)

Kalt erwischt wurden die A-Junioren im Spiel um die Meisterschaft. Nach 8 Minuten führten die bis dahin zweitplatzierten Gäste von der SG Schleiz/Bad Lobenstein bereits mit 2 Toren…. diesen Rückstand konnte man nicht mehr aufholen. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Philipp Schwarze zum 1:3 sollte daran nichts mehr ändern. Zwätzen machte hinten auf, doch mehr als zwei Lattentreffer von Leon Kettwig- und ein Pfostenkracher von Adrian Hädrich sprangen nicht heraus. Schleiz nutzte die Konter clever, das Spiel endete 1:5 für die Gäste. Damit ist die Meisterschaft entschieden. Die Gäste werden sich aus den zwei noch offenen Spielen keine Punkte nehmen lassen (+6 Punkte), Zwätzen kann nur noch 3 Punkte holen…. Glückwunsch der SG Schleiz/Bad Lobenstein zur Meisterschaft.
Bereits am 26.05.2018 treffen beide Teams in Oettersdorf im Pokalfinale abermals aufeinander.


A-Junioren | Kreisoberliga – Dienstag, 01.05.2018 – 10.30

TSV Königshofen : SV Jena-Zwätzen   1:6 (0:4)

Tag der (A-)rbeit. A-Junioren gewinnen in Königshofen…

Als Tabellenführer angereist schienen die Vorzeichen, gegen den Gastgeber und Tabellenletzten TSV Königshofen, klar auf Sieg zu stehen.In den ersten 20 Minuten stellten die Zwätzener bereits die Weichen auf Sieg.

Nach doppelter Vorarbeit von Hädrich konnte Küsel in Spielminute 3 und 13 bereits die ersten beiden Treffen erzielen. Anschließend stand Abendroth nach starker Vorarbeit von Sander am langen Pfosten blank und schob zum 3:0 ein.

Das bis dahin so dominante und ideenreiche Spiel der Zwätzener kam nun aber zum erliegen. Folglich war das einzige was mit hohen Geschwindigkeiten für Gesprächsstoff sorgte der Wind.

Anscheinend hatten einige Jungs das Spiel bereits abgehakt. Schade, denn hier war deutlich mehr drin. Das dachte sich auch Kettwig der nach einer Ecke noch auf 4:0 erhöhte. Pause.

Königshofen kam nun besser aus der Kabine und stellte in der 49. Spielminute auf 4:1. Nun plätscherte das Spiel so vor sich hin. Nicht Fisch nicht Fleisch gab es kaum nennenswerte Szenen. Auch Seidel schoss heute lieber ans Tor statt rein und testete 4mal das Aluminium. Erst ab Minute 70 kamen wir wieder häufiger zu gefährlichen Torchancen. So konnten Linke und abermals Küsel das Ergebnis noch „korrigieren“.

Am Ende stand ein ungefährdeter 1:6 Sieg.

Die nächsten Spiele werden mit so einer Leistung sicher nicht gewonnen.

Am 13.05. sowie am 26.05. trifft man auf Tabellennachbarn SG FSV Schleiz.
Es geht um das Double!


A-Junioren | Kreisoberliga – Sonntag, 29.04.2018 – 10.30

SV Jena-Zwätzen : FSV Orlatal   3:0 (2:0)

Die A-Junioren rissen sich auch diesmal kein Bein aus, eine durchschnittliche Leistung reichte zum Sieg gegen Orlatal.

Wie so oft, spielten auch die Gäste aus dem Orlatal sehr defensiv gegen Zwätzen, hielten die Reihen kompakt und ließen sich nicht aus der Reserve locken – Konterfussball eben. Zwätzen stand aber sicher und ließ hinten nichts anbrennen. Torwart Kolle blieb über weite Strecken beschäftigungslos und genoss den sonnigen Vormittag, denn seine Vorderleute erledigten zumeist den Rest. Abteilung Attacke, diesmal mit Hädrich und Küsel, bewegten sich gut und erarbeiteten sich Chancen. Reisdorfs Flanke auf Küsel köpfte dieser zum 1:0 in die rechte Ecke. Weitere Treffer sollten aber erstmal nicht folgen. Orlatal machte es den Zwätzenern schwer zum Abschluss zu kommen, Kießlings und Kettwigs Pässe wurden oft abgefangen, Abschlüsse geblockt. Doch kurz vor der Pause spielten die Zwätzener Hädrich frei, der zum 2:0 einschob.

Nach der Pause versuchten die Zwätzener über die Außen. Die Flügelzange Sander und Blume sollten die Stürmer in Szene zu setzen. Aber Orlatal war auf der Hut und verhinderte weitere Treffer. Die Hereingaben wurden nicht genutz oder vom Gegner geblockt. Orlatal versuchte es weiter über Konter, kam aber auch nicht zum Torerfolg. Das Spiel dümpelte so vor sich hin. Einzig Blumes Flügellauf führte zum Torerfolg, 3:0. 

Schon am Dienstag 10:30 Uhr geht’s für die A-Junioren weiter, im Heideland ist der TSV Königshofen der Gastgeber.


A-Junioren | Kreispokal – Sonntag, 22.04.2018 – 10.30

SV Jena-Zwätzen : SV 08 Rothenstein   4:1 (2:0)

Sieg im Halbfinale

Die Zwätzener dominierten die Partie von Beginn an und spielten gefällig auf das Tor der Gäste. Zwätzen verpasste es aber zu Beginn das Übergewicht an Ballbesitz in zählbares zu verwandeln und wurde erstmal vom Alukracher der Gäste aus Rothenstein wach gerüttelt, Torwart Kolle konnte den Schuss noch an die Latte zur Ecke abwehren. Aber dann liefs besser für die Hausherren. Schwarze und Kettwig ließen hinten nichts anbrennen und hatten wenig Mühe bei den Kontern der Rothensteiner. Zwätztens Offensive hatte endlich das Visier gerichtet, denn Seidel und Kießling markierten die verdienten Treffer zur 2:0 Halbzeitführung. Auch in Halbzeit zwei hatten die Zwätzener mehr vom Spiel, Rothenstein beschränkte sich zumeist auf Konter. Zwei weitere Tore von Linke und Seidel zementierten den Zwätzenern den Weg ins Finale. Einen kleinen Schönheitsfehler gab´s dennoch, Rotenstein gelang in der 90. Minute noch der Ehrentreffer zum 4:1.

Am 26.05.2018, 17:00 Uhr in Oettersdorf treffen die Zwätzener damit im Finale auf die Spielgemeinschaft aus Schleiz und Bad Lobenstein – damit kommt es zur Wiederholung der Finalpartie aus der vergangenen Saison.


A-Junioren | Kreisoberliga – Sonntag, 15.04.2018 – 10.30

FC Thüringen Jena : SV Jena-Zwätzen   0:3 (0:2)

Derby ohne Reizpunkte

Als den letzten seiner Art kann man wohl auch den Hartplatz in Jena-Ost bezeichnen. Als Ausweichplatz bei schlechter Witterung  sicher vertretbar, aber bei trockenem Wetter, 22°C und zwei bespielbaren Rasenplätzen, der Veranstaltung wohl mehr als unwürdig. Trotz schönstem Fußballwetter wollte sich so einfach kein ansehnliches Spiel entfalten. Beide Mannschaften waren bemüht den Ball Richtung Tor zu treiben, Zwätzen scheiterte dabei zu oft am letzten Pass, Thüringen versuchte es über Konterfußball, vermochte es aber auch nicht den Ball im Tor unterzubringen. Zwätzen entschied das Spiel dann doch noch in der ersten Halbzeit per Doppelschlag. Seidel in Minute 35 und Hädrich in Minute 37 brachten Zwätzen in Führung. Auch in der zweiten Halbzeit beschränkten sich die Mannschaften auf das nötigste und versuchten Verletzungen zu vermeiden. Reisdorf setzte dann mit dem 0:3 den Schlusspunkt in der mittelprächtigen Partie. Zwätzen bleiben so die erwarteten 3 Punkte und ein paar offene Knie. (Fulde)


A-Junioren | Kreisoberliga – Sonntag, 08.04.2018 – 10.30

SV 08 Rothenstein : SV Jena-Zwätzen   1:1 (1:1)

Die lange Pause zwischen den Punktspielen schien den Zwätzenern nicht gut getan zu haben, denn in Halbzeit 1 machten die Gastgeber das Spiel. Zwätzen hatte Probleme auf dem schwierigen Geläuf in Fahrt zu kommen. Trotzdem ging man mit dem ersten Torschuss unverdient in Führung. Philipp Schwarze war per Kopf zur Stelle. Torwart Kolle musste im weiteren Verlauf mehrfach eingreifen und hielt Zwätzen lange die Führung. Kurz vor der Halbzeit konnten die Rothensteiner den bis dahin verdienten Ausgleich doch noch erzielen und so ging es mit einem eins zu eins in die Pause.
In Halbzeit 2 übernahmen die Zwätzener dann vermehrt das Heft des Handelns in die Hand. Zweimal krachte der Ball dabei ans Aluminium, wollte aber nicht ins Tor. Klotz und Seidel im Pech beim Abschluss. Die intensiv geführte Partie verlangte beiden Mannschaften ein weiteres Opfer ab, Gelb-Rot auf beiden Seiten, nach wiederholtem Foulspiel. Der Halbzeitstand sollte damit auch zum Endstand werden. (Fulde)


A-Junioren | Kreisoberliga – Sonntag, 11.03.2018 – 12.00

FV Bad Klosterlausnitz : SV Jena Zwätzen   0:17 (0:10)

Tore satt gab´s für die Zwätzener A-Junioren auf dem Kunstrasen in Bad Klosterlausnitz. Die Gastgeber dribbelten dabei unterbesetzt auf und hatten deswegen in der einseitigen Partie nicht viel entgegen zu setzen. Hut ab das sie trotzdem antraten und durchhielten. Zwätzen stellte die Weichen früh auf Sieg und hatte schnell das halbe Dutzend voll. Am Ende standen 17 Tore auf dem Zettel: 6x Philipp Linke, 3x Hannes Seidel, 3x Nils Küsel, 2x Toni Sander, Tim Kießling, Adrian Hädrich und Niko Klotz. Damit bereinigten die Zwätzener die bisher verzerrte Tabelle und beenden die Hinserie ohne Punktverlust und einem Torverhältnis von 50:7 als Herbstmeister!
Optimale Bedingungen also für die in der kommenden Woche beginnende Rückrunde – Sonntag 11:00 Uhr in Königshofen. (Fulde)


A-Junioren | Kreisoberliga – Samstag, 24.02.2018 – 10.30

SV Jena Zwätzen : TSV Königshofen 11:0 (7:0)

Bei eisigen Temperaturen gelang den Zwätzener A-Junioren im Nachholespiel gegen den TSV Königshofen ein 11 zu 0. Die einseitige Partie war schnell entschieden, denn zur Halbzeit stand es bereits 7:0. In der zweiten Halbzeit taten sich die Zwätzener etwas schwerer, Königshofen machte die Räume eng und nach Torwartwechsel bei Königshofen übernahmen die Gastgeber das Warmschießen. Neben den Eigentoren vom Gast trafen für Zwätzen: 3x Hädrich, 2x Kießling, Seidel, Klotz, Schnappauf und Blume.


A-Junioren sind Hallenkreismeister

HKM-Meister 17-18

In der Endrunde um den Hallenkreismeistertitel stellten die A-Junioren 2 Mannschaften und belegten die Plätze 1 und 2. Zwätzens A1 deklassierte dabei die Konkurrenten, erspielten ohne Punktverlust und ohne Gegentor den Meistertitel und stellten mit Tim Kießling den Spieler des Turniers. Damit ist man für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Noch bemerkenswerter aber die Leistung der zweiten Mannschaft, denn der gelang es hinter der eigenen Mannschaft Platz 2 zu erspielen. Chapeau!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nächste Runde: 

HALLENLANDESMEISTERSCHAFT JUNIOREN 2017/18

Vorrunde Staffel 2
14.01.2018 von 13.30 bis 15.30 Uhr in Bad Sulza (Schulsport-Halle Am Sportplatz 2)
Teilnehmer: FSV Grün-Weiß Stadtroda, SV Schott Jena, Kreismeister Erfurt-Sömmerda, SV Jena-Zwätzen, SC 1903 Weimar

___________________________________________________________________________________

Der KFA schreibt hierzu:

„In Jena wurde der erste Hallenkreismeister der Saison 2017/18 des Kreisfußballausschusses Jena-Saale-Orla bei den A-Junioren gekrönt. Dabei spielten sieben Mannschaften im Modus jeder gegen jeden um den ersten Futsal-Titel. Nach 21 Partien konnte sich dabei der SV Jena-Zwätzen die Meister-Krone aufsetzen. Im Schlepptau dahinter folgte die zweite Mannschaft der Zwätzener, die sich die Vize-Meisterschaft sicherte. Beide Mannschaften dominierten diese Endrunde. Vor allem die erste Mannschaft stellte beim 3:0 im direkten Vergleich gegen die Zweite früh die Weichen auf Titelkurs und wurde mit sechs Siegen und ohne Gegentreffer bei einem Torverhältnis von 17:0 souverän neuer Titelträger. Es folgten Siege gegen Rothenstein (1:0), Thüringen Jena (6:0), Schleiz (3:0), FSV Orlatal (3:0) und Bad Klosterlausnitz (1:0). War die Spannung um den Titelkampf früh raus, verlief der Kampf um die weiteren Podestplätze um so spannender. Trotzdem konnte sich am Ende Jena-Zwätzen II von der Konkurrenz absetzen und mit 13 Punkten und 7:5 Toren den 2. Platz sichern. Grundlage waren nach der Auftaktniederlage in der Folge drei Siege gegen Thüringen Jena (2:1) und mit jeweils 1:0 zwei knappe Erfolge gegen Schleiz und Orlatal. Nachdem 1:1 gegen Bad Klosterlausnitz war der 2. Platz noch einmal kurz in Gefahr, doch die Punktverluste der Konkurrenz und der Dreier im letzten Spiel gegen Rothenstein (2:0) zerstreuten die letzten Zweifel. Dieser Sieg der Zwätzener gegen Rothenstein war auch in anderer Sicht noch von Bedeutung, denn dadurch konnte sich der FSV Schleiz (9/10:8) aufgrund der mehr geschossenen Treffer gegenüber Rothenstein (9/9:7) noch den 3.Platz ergattern. „Letzendlich waren wir mit dem 3. Platz zufrieden, auch wenn mehr möglich gewesen wäre. Aber uns fehlten einige Stammspieler, so waren wir vor allem im Angriff zu ausrechenbar. Wir haben mit zwei Siegen gegen FSV Orlatal (2:0) und Bad Klosterlausnitz (3:0) gut angefangen, doch entscheidend war die unnötige 0:1 Niederlage gegen Zwätzen II. In dieser Partie waren wir zwar besser, konnten aber unsere Chancen nicht nutzen.“, so Steffen Saß, Trainer des FSV Schleiz. In der Tat: Schleiz lag zu Beginn auf Titelkurs, geriet aber durch die Niederlage gegen Zwätzen II in Zugzwang und hätte gegen Zwätzen siegen müssen, um weiter im Titelrennen bleiben zu können. Doch die Rennstädter unterlagen mit 0:3. Auch wenn im nächsten Spiel gegen den FC Thüringen ein 3:1 Sieg gelang, hing der Podestplatz am seidenen Faden, da es gegen Rothenstein im direkten Duell eine 2:3 Niederlage setzte. Das Rennen um Platz 3 schien für die SG aus dem Oberland gelaufen. Doch der SV 08 legte nach zwei Niederlagen gegen Zwätzen (0:1) und Orlatal (1:2) einen Zwischenspurt mit zwei Siegen gegen Thüringen Jena (3:0) und Bad Klosterlausnitz (2:0) hin und hatte jetzte selbst nachdem 3:2 gegen Schleiz alle Trümpfe in der Hand. Doch Rothenstein verspielte im letzten Turnierspiel durch die Neiderlage gegen Zwätzen II diesen Trumpf und musste mit ansehen, wie der FSV Schleiz noch den Sprung aufs Podest schaffte. Der FSV Orlatal Langenorla konnte nur gegen Rothenstein (2:1) und Bad Klosterlausnitz (1:0) punkten und musste sich bei 3:8 Toren mit Platz 5 begnügen. Auf den weiteren Plätzen folgten der FC Thüringen Jena (6/5:14), der ebenfalls zwei Siege gegen Bad Klosterlausnitz (2:0) und Orlatal (1:0) verbuchen konnte und der FV Bad Klosterlausnitz (1/1:10), der trotz tapferer Gegenwehr zwar sieglos blieb, aber dem Vizemeister beim 1:1 immerhin einen Punkt abtrotzen konnte. Neben den erfolgreichsten Mannschaften wurden noch folgende Spieler geehrt: Johnny Gustmann (SV 08 Rothenstein) als bester Torschütze mit sechs Treffern, Tim Kießling (SV Jena-Zwätzen) als bester Spieler und Jannik Orlamünder (FSV Orlatal) als bester Torwart.“

(Quelle: http://www.kfa-jena-saale-orla.de/index.php/beitrag/items/515.html)