Starke Vorstellung…

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Landesklasse

Landesklasse: ZWÄTZEN- SV Germania Ilmenau 2:0 (1:0) Zuschauer 90

…nicht wieder zu erkennen waren die Zwätzener im Vergleich zur Vorwoche in Kahla, denn über 90 min zeigten unsere Jungs eine kämpferisch erstklassige Leistung mit einer sicheren Defensive und Toren zum richtigen Zeitpunkt.

Gegen Ilmenau gab es in den letzten 5 Begegnungen immer mal ein Pünktchen aber noch nie einen Sieg. Unter der Woche hatten die Trainer Wolter und Dauel bekannt gegeben, dass sie am Saisonende aufhören werden. In welcher Liga dann unsere Jungs im nächsten Jahr spielen  werden, steht zum heutigen Zeitpunkt lange noch nicht fest, aber an diesem Samstag zeigte die Mannschaft durchaus Landesklassenniveau. Das war in der abgelaufenen Saison leider nicht immer so. Die Gäste, als Tabellendritter angereist, hatten einige Ausfälle zu verkraften, am schwerwiegendsten wog sicherlich der von ihrer Tormaschine, Marc Fernando. Im ersten Durchgang musste Thaler einmal katzenartig eingreifen und bewahrte uns vor einem Rückstand. Ansonsten stand die Defensive mit Hentrich und Rückkehrer Strauß in der Innenverteidigung sehr sicher. Überhaupt schaffte es die Mannschaft, sämtliche Räume sehr eng zu machen, so dass Ilmenau nur noch eine weitere ( klasse herausgespielte) Chance bekam, die aber von Schlott nicht verwertet werden konnte. Die Angriffsbemühungen auf unserer Seite endeten in Möglichkeiten für Marten und Nenz, die nichts Zählbares auf die Anzeigetafel bringen. Anders in der 27.min, als Chris Czimmernings über links geschickt wird und auf’s Tor zugeht, beim Zusammenprall mit Keeper Bradsch schnippt der Ball nach innen, wo der heranstürmende Nenz die Kugel an’s Bein bekommt (oder umgekehrt ?) und der Ball zur Führung in die Maschen rollt- 1:0 (27.min). Viel mehr passiert in der ersten Halbzeit nicht, so dass damit auch der Pausenstand erreicht ist.

Nach dem Seitenwechsel sind es die Gäste, welche die Begegnung dominieren und im Mittelfeld ein Übergewicht erzielen. Allerdings ist der hohe Ballbesitz nicht gleichbedeutend mit Torchancen, denn die Abwehr der Hausherren steht an diesem Tag bombensicher und ist auch bei den vielen Freistößen, die hoch herein geschlagen werden, auf der Hut. In dieser Phase müsstest du eigentlich bei einem Konter das zweite Tor machen, leider hat der Schiriassistent etwas dagegen und dauernd die Fahne oben, Nenz regt das fürchterlich auf, zu Recht, denn wenn du hinter der Mittellinie startest, dann ist es eben kein Abseits. Aber was willst du machen ? Schiri Geiler geht jetzt äußerst spendabel mit seinen Gelben Karten um, das Spiel wird ruppiger. Aber auch die GR Karte für Marten in der 75.min wirft unsere Jungs an diesem Tag nicht aus der Bahn. Von den angezeigten drei Minuten Nachspielzeit ist die erste min um, als Nenz ein Missverständnis der Ilmenauer Abwehr erkennt, dazwischen spritzt und das Spielgerät zur Entscheidung und zum Endstand in das Tor befördert- 2:0 (90.min). Nach dem Abpfiff erleichterte Gesichter nicht nur auf sondern auch neben dem Platz, mit diesen 3 Punkten konnte man nicht unbedingt rechnen.

Aber egal ob Sieg oder Niederlage, eines steht fest und ich glaube, da wiederhole ich mich: es geht immer weiter, zum Beispiel am nächsten Samstag auf der Waldsportbühne in Zeulenroda beim dortigen FC Motor. Gewonnen haben wir dort noch nie, aber wer weiß…