E3-Junioren | Kreisliga – Samstag, 08.09.2018 – 09.00

FC Thüringen Jena III : SV Jena-Zwätzen III   3:1 (1:0)

Da war mehr drinn….

Am heutigen Samstag, führte uns der Weg unterhalb des Jenzigs zum Jenaer Derby beim FC Thüringen Jena. Schon am Treffpunkt, war allen anzumerken, ein Duell welches sowohl für den SV Jena Zwätzen als auch für Thüringen Jena kein Spiel wie jedes andere ist. Jene Anspannung war allen beteiligten bis zum Anpfiff anzumerken.

In höchstem Maße motiviert kamen wir also aus der Kabine. Wir wollten Wiedergutmachung für die letzten beiden Spiele.

Mit einer etwas anderen Taktik, in einem 2-2-2-1 System mit einer Doppel-Sechs gegen den Ball, war unser Hauptziel Kompaktheit und Übergewicht im Mittelfeld, bei Ballgewinn schnelles dynamisches Umschaltspiel mit Zug in die Box. Vor allem in der ersten Halbzeit, erspielten wir uns ein Übergewicht im Mittelfeld, hatten mehr Spielanteile, mehr Aktionen im gegnerischen Strafraum. Leider haben wir (unser altes, bekanntes Problem) es versäumt, unsere im Ansatz vielversprechenden Angriffe zielführend zu Ende zu bringen. Thüringen Jena dagegen hatte wenig Momente vor unserem Tor. Unsere Taktische Einstellung ging bis dato voll auf.

Dann kam die 25. Spielminute: Anstatt mit einem 0:0 in die Pause zu gehen, bekommt der FCT durch ein Missverständnis unserer Hintermannschaft einen Eckball. Wir wussten um die Stärke des Gegners, der jede Unachtsamkeit sofort ausnutzt. Leider hatten wir in dieser Minute unsere einzige Unachtsamkeit in Halbzeit 1. Jene Ecke kullerte über unsere Linie. Natürlich sehr enttäuscht, aber keines Falls niedergeschlagen kamen wir mit dem klaren Ziel das Spiel zu drehen.

Der ein oder Andere Spieler war noch nicht gedanklich ganz da, klingelte es durch zwei halbe Eigentore ehe wir uns wieder fingen. Von da an, entwickelten wir unglaublich viel Druck nach vorne. Mit viel Spielwitz und richtig ordentlichen Kombinationsfußball, ohne aber die Kompaktheit aufzugeben. Dann die 34. Minute ein herrlich eingeleiteter Angriff über links in die Mitte – freistehend, jetzt muss es doch sein…NEIN! Doch dann endlich die 36. Minute ist der Ball über der Linie. Eine Unordnung in der FTC Abwehr drücken wir den Ball mit Hilfe der Latte über die Linie. Leider vergaben wir alle weiteren Chancen, mehrere 100 prozentige um das Spiel zu drehen.

So gehen wir mit einer 1:3 Niederlage, welches wir durch Spielanteile, Ballbesitz und Torschüsse hätten gewinnen müssen in die Kabine. Trotzdem sind wir stolz auf die Jungs, die ihre bis hierhin beste Saisonleistung gezeigt haben. Aber der Fakt bleibt das wir uns wieder nicht belohnt haben. Nach dem Spiel waren sich alle einig, ein Remis wäre mindestens gerecht gewesen. Aber so ist der Fußball.

Jetzt stehen ein paar Wochen Spielfrei an. Genug Zeit um intensiv zu arbeiten. Zeit um die Dinge die wir schon richtig gut machen zu optimieren und die Fehler in unserem Spiel abzustellen. Mit einer stetig ansteigenden Leistungskurve, wird sich auch bald Erfolg einstellen.

Bis dahin
Rot-schwarze Grüße
Toni Fischer