Landesklasse

Spiel zweimal gedreht…

Landesklasse: ZWÄTZEN- SV Schott Jena II 4:2 (0:1) Zuschauer 70

…dass es nicht einfach werden würde gegen den Stadtnachbarn und Tabellenletzten wusste vorher auch jeder. Als Fan leidest du Kevin Nenzbei einem solchen Spiel draußen wie ein Hund, zum Glück sind die meisten Härte  getestet. Burghardt meldete sich nach Monaten wieder zurück und besetzte die Innenverteidigerposition gewohnt souverän. Die Schwarzen auch gleich gut im Spiel und mit Druck auf das Gästetor, Kopfbälle nach Ecken verfehlen aber noch das Ziel, ebenso der Gewaltschuss nach Freistoß von Burghardt. Die Gäste stehen im Mittelfeld sehr dicht, wir kommen deshalb über die Außenpositionen nicht recht voran, die lang geschlagenen Pässe auf Nenz sind teilweise eine Zumutung und unverwertbar. Thaler hat zunächst nicht viel zu tun, leistet sich aber einen Fehler beim Abschlag, der im Mittelfeld landende Ball wird von Beil aus 30 m sehenswChris Czimmerningsert in das verwaiste Tor katapultiert 0:1 (33.min). Kurz vor dem Pausenpfiff klatscht Hentrichs Kopfball an den Pfosten, deshalb bleibt es nach 45 min beim Rückstand. Können wir es heute noch drehen ? Die Zuschauer waren da unterschiedlicher Meinung, das Orakel vom Saalbahnhof  war sich hingegen sicher, dass heute ein Sieg mit zwei Toren Vorsprung zu bejubeln sein wird. Na dann…

Mit Beginn des zweiten Durchganges sind unsere Jungs am Drücker, Nenz mit herrlicher Ballmitnahme im Mittelfeld stürmt auf Keeper Khalil zu und verlädt ihn –1:1 (50.min). Jetzt aber mal gar nichts für schwache Nerven, Schott treibt in unserem Strafraum Schabernack mit den Verteidigern, so dass Poßner aus 7m zur erneuten Führung der Gäste trifft 1:2 (52.min). Schock für die Zuschauer, nicht für die Spieler. Zwei Minuten später trifft Chris Czimmernings aus 12m zum unmjubelten Ausgleich (54.min). Jetzt wollen wir auch die Führung in dieser Phase des Spiels, ein Bilderbuchangriff über die rechte Seite bringt erneut C2 in beste Position, der jedoch das Teil der Begierde aus 8m über den Fangzaun haut. In den nächsten 20 min wieder Felix Hentrichviel Leerlauf auf beiden Seiten, es ist auch verdammt warm und vielleicht erweckt ja die Trinkpause unsere Kicker noch einmal zu einer Leistungssteigerung ? Bis zur 86.min leiden draußen die Zuschauer und Fans, da spielen sich Nenz und Heineck den Ball sauber im Strafraum zu und Heineck ist es auch, der aus 14m in die lange Ecke zur umjubelten Führung trifft 3:2– Puuh. Gott sei Dank ! Schott kommt nicht mehr in die gefährliche Zone, in der Nachspielzeit stellt Hentrich aus 8m mit ganz viel Gefühl den Endstand her 4:2 (90.min+3).

Ein wichtiger Sieg auf dem Weg zum Klassenerhalt, der aber auch Pflicht war. Am Samstag, 10.06.2017 kommt es zum Endspiel gegen den Tabellennachbarn aus Bad Blankenburg. Dazu sollte die Brückenstraße brennen und unsere Jungs unterstützen. Es wäre auch schön, wenn dann ein paar mehr Zuschauer den Weg auf den Sportplatz finden ! Also:  Gartenarbeit, Freibad und ähnliche Kinkerlitzchen müssen an diesem Tag leider auf alle Zwätzener Fans verzichten. Ich bin auf jeden Fall dabei und du auch ! Auf geht’s !