Uncategorized

Pokal-Aus in Südthüringen…

FSV Eintracht Hildburghausen- ZWÄTZEN 2:0 (0:0) Zuschauer 55

…nach der sicherlich längsten Anfahrt zu einem Auswärtsspiel in den letzten Jahren kamen ich ( und weitere 6 Unentwegte) pünktlich am Ort der Entscheidung an. Kunstrasen? Im August? Hmm, meine investigativen Ermittlungen ob des brach liegenden Rasenplatzes gleich nebenan ergaben, dass der hiesige Bürgermeister an allem Schuld sei, insbesondere daran, dass der Traditionsplatz( Rasen, Tribüne, Kneipe- alles da) nicht mehr bewirtschaftet wird. Dafür jetzt eben Kunstrasen ( keine Toiletten, Umkleidekabinen 5 min Fußmarsch für die Mannschaften). Sehr bedauerlich, aber ja beileibe kein Einzelschicksal sondern durchaus zunehmend im Amateurfußball. Na ja, zum Spiel: die Hausherren mit der Variante: hinten sicher und bei Ballgewinnen blitzschnell nach vorn, das sah teilweise richtig gut aus. Unsere Jungs waren im ersten Durchgang ebenbürtig, Trainer Sander bemängelte hinterher die fehlende Durchschlagskraft ab dem 16-er, aber darauf kommt es ja gerade an. So hatten die Gelb/ Schwarzen vier bis fünf gute Einschussmöglichkeiten, aber Keeper Thaler findet so langsam aber sicher zu seiner Bestform zurück. Mit seinen Paraden kaufte er der Eintracht den Schneid ab. Nach vorn ging bei uns auch einiges, die beste Chance gab es für Marten, der das 0:1 machen muss, aber offenbar zu überrascht war vom durchflutschenden Ball. Halbzeit- ich will Bratwurst ! Das wollen andere ja auch, aber Fehlanzeige. Sehr schade ! Nach dem Seitenwechsel können sich die Gastgeber weiter steigern, bei uns hingegen sinkt die Fiberkurve nach unten. Wie gehabt, versuchen die Einheimischen die Ballgewinne zu blitzschnellen Kontern zu nutzen, der wuchtige Gottwald ließ die langen Bälle perfekt prallen und Schleicher setzte danach seine Stürmer klasse in Szene. Ein paarmal rettet uns noch Thaler, einmal hilft der Pfosten, aber in der 60.min hilft alles nicht mehr, aus 14m versenkt Holl das Teil der Begierde im Dreiangel- 1:0. Der Jubel der 55 Zuschauer ( hallo, ihr habt 10.000 Einwohner ?) ist spärlich. Zwätzen antwortet mit einigen schnellen Angriffen über die rechte Seite, welche aber eben nicht richtig zu Ende gespielt werden und darauf haben die FSV-ler nur gewartet, schneller Konter und beim zweiten Schussversuch aus 16m ist ein Bein dazwischen und fälscht unhaltbar für Thaler ab 2:0 (Holl, 71.min). Das war die Entscheidung, die letzten 20 min versuchen es die Jenaer noch einmal, doch eine richtige Torchance ist nicht mehr dabei. Abpfiff durch den überzeugenden Schiri Schmidt in einer fairen Partie, bei der mit Jantz ein weiterer A- Junior sein Debüt in der 1. Männermannschaft gab.

Das Ausscheiden im Pokal ist sehr schade, darf uns aber nicht umwerfen. Es geht ja schließlich immer weiter, so z.B. beim Heimspiel, gleichzeitig Derby am jetzigen Freitag, 18.08. -18:00 Uhr gegen unsere Nachbarn aus dem Gleistal. Da wünsche ich mir natürlich in erster Linie eine volle Hütte und ein rassiges Spiel. Also, auf geht’s !