Uncategorized

Pflicht erfüllt- Liga gesichert…

Landesklasse 10.06.2017: ZWÄTZEN- TSV Bad Blankenburg 2:2 (1:0) Zuschauer 125

 

…mit dem Schlusspfiff hatten sich alle wieder lieb, nachdem 2 Minuten vorher noch Rudelbildung, Tätlichkeit und Rote Karte die erhitzten Gemüter beider Mannschaften dominierten. Bei 28°C im Schatten (den es bei uns auf dem Platz aber nicht gibt) liefen die Tabellennachbarn gemeinsam mit den Zwätzener Nachwuchskickern als Einlaufkids zum Showdown am 29. Spieltag auf, viele Zuschauer (auch aus Bad Blankenburg ) wollten sich das nicht entgehen lassen. Die Gäste zeigten von Beginn an, was sie wollten: Einen Punkt. Ich konnte das zwar nicht verstehen und hatte einen Sturmlauf der Kurstädter erwartet, aber : weit gefehlt ! Umgekehrt war es derweil ja so, dass unseren Jungs ein Punkt reichte, um sicher die Klasse zu halten. Deshalb war das Spiel beider Teams auf Sicherheit ausgerichtet, bloß nicht in’sMarc Burghardt offene Messer laufen. Aus Halbzeit eins gibt es deshalb auch nicht sehr viel zu berichten: ein Handspiel ? Hauptstocks im Strafraum, eine Kopfball Mazurs auf der einen Seite und einen Kopfball Burghardts auf der anderen Seite: der jedoch hatte es in sich, denn der Zwätzener Innenverteidiger nagelte den Ball nach Chris Czimmernings Ecke mit dem Schädel in das linke Dreiangel zur 1:0 Führung ( 34.min).

Diese gute Ausgangslage versaubeutelten die Hausherren zwei Minuten nach Wiederbeginn, Hauptstock klärt eine abgewehrte  Ecke schlampig und im zweiten Versuch stellt er sich ungeschickt an, so dass Fiur von den Gästen dieses Geschenk natürlich annimmt. Mazur lässt Keeper Ernst keine Chance beim 11m und stellt auf 1:1 (48.min). Sofort ziehen sich die Gäste Georg Schmidtwieder zurück und lassen Zwätzen das Spiel machen. Nicht alles klappt bei unseren Jungs, aber ein Traumangriff mit schnellen Ballpassagen und Direktspiel über die rechte Seite bringt Marten in Schussposition frei vor dem Blankenburger Tor, leider kann er diese Möglichkeit nicht nutzen. Es steht 1:1, uns reicht das ja, trotzdem ist da immer die Angst vor einem Gegentor. Die Hitze fordert ihre Opfer, Vollgas kann hier keiner gehen. Die Einwechslung von Schmidt sorgt für mehr Power auf der Außenbahn und mit seiner zweiten Aktion erzwingt er aus Nahdistanz die erneute Führung für die Rossoneri- 2:1 (76.min). Jubel bei den (meisten ) Zuschauern. Bad Blankenburg, das Urgestein der Landesklasse, muss jetzt zwingend mehr tun. Und sie schaffen es, unsere Abwehr hat schwer zu ackern, um bei einer Serie von Eckbällen die Oberhand zu behalten. In der dritten Minute der Nachspielzeit aber jubeln die Gäste, der Kopfball Nuralis schlägt zum Ausgleich ein. Kurz darauf ist Feierabend- Zwätzen brauchte einen Punkt und den haben wir. Für die Bad Blankenburger reicht der Punkt ebenfalls, die Ergebnisse der Verbandsliga spielen ihnen in die Karten.

 

Die (geplante) Abschlussfeier der zweiten und dritten Mannschaft ist in vollem Gang, die (spontane) Feier der Ersten schließt da nahtlos an. Die Verabschiedung der Trainer Peter Dauel und Thomas Wolter (denen ich sehr für ihre Arbeit der letzten zwei Jahre danke !) ist der emotionale Höhepunkt einer Saison, die nicht immer das hielt, was sie vor Beginn versprach. Aber trotzdem und gerade deswegen: im nächsten Jahr geht es für unsere Lieblinge in das fünfte Jahr der Landesklasse und das in einer Liga, die wirklich bärenstark ist. Zuvor steht natürlich noch das letzte Spiel beim (wahrscheinlichen) Meister in Weida an. Dort können wir aber recht entspannt hinfahren, denn das Saisonziel ist bereits erreicht.