…nichts geholt

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Landesklasse

Landesklasse: SV 1910 Kahla – ZWÄTZEN 2:0 (0:0) Zuschauer 100

…beim Gastspiel unter dem Dohlenstein.

Gut besucht war das kleine Derby bei besten äußeren Bedingungen und (Gott sei Dank) auf dem vorderen Platz, der ebenfalls in Bestform war. Beide Mannschaften begannen forsch, Kahla gleich mit einem Riesen nach Thaler- Patzer, den er aber umgehend wieder ausbügelt. Für uns hat in der ersten Hälfte Nenz zwei 8%-er, als er jeweils alleine auf das Müllergehäuse zuläuft aber beide Male am Keeper scheitert. Der Nachschuss von Kießling Richtung verwaistes Tor wird gerade noch geblockt. Eckbälle sind manchmal ein probates Mittel, doch hüben wie drüben dominieren die Verteidiger. Einmal jedoch gelingt die Zwätzen- Variante mit Kopfballablage vor das Tor, wo Marten aus 1m einschießt- nein tut er nicht, irgendwie bekommen die Hausherren noch einen Fuß dazwischen.

Deshalb steht das torlose Unentschieden auch zur Halbzeit auf der Anzeigetafel. Im zweiten Durchgang sind gerade mal 4 Minuten gespielt, da startet auf Seite der Gelb-Blauen Kapitän Hort an der Mittellinie ein Solo, das erst im Strafraum von den Zwätzenern gestoppt wird und da dieses durch ein Foul geschieht, gibt es Strafstoß. Mit Winkler haben die Kahlaer da einen sehr sicheren Vollstrecker- 1:0 (49.min). Zwätzen muss nun noch mehr nach vorn tun, aber einfallsreich ist das nicht gerade, was unsere Jungs da abliefern. So gerät die Heimelf in der Defensive nicht in Gefahr. Unerklärliche Fehler auf beiden Seiten hemmen den Spielfluss überdies, man sieht von draußen schon, dass hier zwei Kellerkinder der Landesklasse am Werke sind.

Haupstock brachte ab der 45. Min frischen Wind in das müde Angriffsspiel und tatsächlich setzt er einem verloren geglaubten Ball nach, ist vor Müller am Ball und wird von diesem getroffen ( das hörte man bis auf die Tribüne), der Ball rollt Richtung Tor, wird aber auf der Linie geklärt, für mich war das ein klarer 11m. Hilft aber nichts, wenn der Schiri nicht pfeift.

Mitte der 2. Halbzeit fällt bereits die Entscheidung, der unnötige Ballverlust der Schwarzen  in der Vorwärtsbewegung verschafft den 1910-ern einen Konter, den sie ziemlich abgezockt zu Ende spielen, Kabelitz erhöht auf 2:0 (64.min).

Premiere in der Ersten für Tim Kircher, einem weiteren A- Junioren unseres Vereins, er machte seine Sache gut. Zwätzen jetzt im Angriffsmodus, Marten marschiert alleine auf das gegnerische Tor zu, ich denke mir noch so, schon wieder ein 5%-er ? Das Resultat war klar, sein Lupfer über den Keeper landet am Innenpfosten und rollt wieder heraus, was sonst ? Das ist also einer dieser Tage, an denen du spielen kannst, bis es dunkel wird, Tore schießt du jedenfalls keine. Deshalb bleibt es beim 2:0 Sieg für die Gastgeber. Für sie kommt dieser Dreier sicher zu spät, denn der Abstand auf die sicheren Plätze ist mit 8 Punkten immer noch recht groß. Ob es aber für unsere Jungs reichen wird, um im nächsten Jahr in der Landesklasse dabei zu sein, wird immer fraglicher. Zu schwach waren wir in den letzten Wochen, drei sieglose Spiele am Stück sprechen eine deutliche Sprache.

Aber nicht nur für die Spieler sondern auch für die Fans gilt: Weiter, immer weiter, in guten wie in schlechten Zeiten. Deshalb werde ich und da bin ich ja nicht alleine, am kommenden Samstag wieder mit dabei sein und die Daumen drücken. Schwer genug wird es ohnehin gegen die Germania aus Ilmenau- Anstoß ist 15:00 Uhr an der Brückenstraße.