Landesklasse

Kein „Wunder von Bernd“…

Landesklasse: VfR Bad Lobenstein – ZWÄTZEN 3:1 (1:1) Zuschauer 80

…dass hier nach dem Schlusspfiff nur 4 Tore auf dem Ergebniszettel standen, das war das eigentliche Wunder. Mein Freund Berndi Schneider vom VfR hat ja seine eigene Logik, er sagt gern in allen Begegnungen beider Teams jeweils Heimsiege voraus. Und auch diesmal sollte er recht behalten. Es war der 3. Sieg des VfR im neunten Vergleich gegen die Zwätzener in der Landesklasse seit 2013. Coach Sander musste auf den gesperrten Strauß  verzichten, für ihn rückte Cevin Czimmernings in die Innenverteidigung. Damit hat er (glaube ich) außer Torwart schon mal jede Position gespielt, das gibt es auch nicht alle Tage. Von Beginn an klappten die Kontrahenten ihre Visire nach oben und stellten auf Angriffsmodus, alle Chancen dieser Begegnung aufzuzählen, ist nahezu unmöglich. Thaler hält bereits in der ersten Viertelstunde zweimal überragend, sein Gegenüber Steinbach ist bei Chris Czimmernings Gelegenheit auf dem Posten. In der 14. Min spielt Engmann einen Zuckerpass in die Schnittstelle, Nenz ist da und zieht von der linken Seite nach innen, sein Abschluss aus 18m kracht in das lange Dreiangel -0:1 (14.min). Was für ein Teil ! Bad Lobenstein ist nicht geschockt unKevin Nenzd trägt weiterhin seine Angriffe vor, die Variante mit direktem Spiel und Verlängerung der Anspiele hinter die Abwehrreihe klappt jedesmal. So bleiben Chancen nicht aus. Nachdem die Hausherren aber ihren dritten oder vierten 100%-er verdatteln, denke ich mir so, dass das ja einer der Tage sein könnte, an dem du 5 Stunden spielen kannst und trotzdem kein Tor machst. Jetzt müssten wir zuschlagen und die zweite Bude machen, die Möglichkeiten dafür sind da, aber bis zum Halbzeitpfiff passiert nichts mehr … ?  Weit gefehlt, jetzt geht es richtig los, nach einem langen Pass auf Hölzel trifft dieser in der 45.min zum 1:1. Und immer noch kein Halbzeitpfiff. Hauptstock nimmt ein Fehlabspiel der VfR- Defensive dankend an, sein Versuch aus 22m klatscht an die Latte – grrr !

Jetzt ist Pause.

Na ja, viele unserer Fans haben es ja nicht geschafft bis in die Kurstadt, kurz mal durchzählen- vier, auch nicht gerade berauschend. Deshalb danke an Uwe, Hetzi und Dieter.

Zweiter Durchgang, die Hausherren übernehmen die Spielkontrolle, wie gehabt versuchen sie mit direktem Spiel in der gefährlichen Zone hinter die Abwehr zu kommen. Das gelingt immer wieder und in Folge dessen bleiben Hochkaräter nicht aus, bis dahin ohne Folgen für uns. Die Blanconeri schaffen in dieser Phase zu wenig Entlastung nach vorn, zu einfach werden die Bälle im Mittelfeld verloren, so dass unsere Defensive eine Angriffswelle nach der anderen auf sich zurollen sieht. Folgerichtig fällt die verdiente Führung in der 62.min durch den Kopfball von Hölzel aus Nahdistanz- 2:1. Wir sind geschockt und brauchen geraume Zeit, um uns zu berappeln. Genau in diesen 10 min Findungsphase müssen uns die Blau/ Weißen eigentlich abschießen, aber sie schludern mit ihren Möglichkeiten. Deshalb kommt Zwätzen noch einmal zurück, denn in den letzten 10 min der Begegnung haben auch wir beste Gelegenheiten, um noch den Ausgleich zu schaffen. Bei seinem Dribbling in den gegnerischen Strafraum wird Kießling klar am Fuß getroffen, wenn er jetzt fällt, dann pfeift der Schiri. Aus unerklärlichen Gründen fällt er aber nicht, die Chance wird vertan. Nach einem Eckball brennt es lichterloh vor dem Steinbachgehäuse, die Gastgeber bekommen die Kugel nicht weg, Burghardt stochert den Ball um Zentimeter am Kasten vorbei. Das war’s. Das abschließende 3:1 durch Mai (trifft immer gegen Zwätzen) in der Nachspielzeit fällt nicht mehr in’s Gewicht, danach ist Schluss.

Glückwunsch an die VfR Kicker zum Sieg, unsere Jungs reißen auswärts einfach zu wenig, nur ein Punkt bisher beim Unentschieden in Schleiz steht zu Buche. Besser machten es am Sonntag unsere A- Junioren beim Spitzenspiel in der KOL auf dem gleichen Platz. Da behielten wir mit einem 2:3 die Oberhand und damit auch die Chance auf die Meisterschaft. Sehr erfreulich. Am kommenden Samstag, 28.10.2017 ist an unserer Brückenstraße die Germania aus Ilmenau zu Gast, der Tabellendritte ist ein weiterer Brocken für unsere Jungs. Achtung, Anstoß ist hier bereits 14:00 Uhr, nicht, dass jemand die erste Hälfte verpasst. Ich bin mir sicher, dass dann auch wieder mehr Fans draußen stehen und unsere Jungs anfeuern werden. Also, bis dahin….