Letzte Änderung am 16. April 2015

23. Spieltag Landesklasse Staffel 1

Samstag, den 21.03.2015   Zuschauer: 130

SV Eintracht Camburg –SV Jena Zwätzen 0:1

Zwätzen baute im Spielaufbau um, Meudtner und C III besetzten die wichtigen Außenverteidigerpositionen. Taktisch wurde in einem 4-1-4-1 gespielt. Rögner zeigte die Richtung an, wo es hingehen sollte, Schuss nach 240 Sekunden. Camburg igelte sich ein und hoffte auf Konter und Ullner. Nach einer Fehlerkette bekommt Hentric h den Ball an den Arm, Schiri Bachmann zeigte sofort auf den ominösen Punkt. Thaler fliegt wie immer in die falsche Ecke, aber Ullner schiesst vorbei. Das sollte die einzige Chance der Gastgeber bleiben. Die Gäste bemüht ohne aber zwingend vor das Bathelt Tor zu gelangen. Wolters Schuss aus 14 m klärt er zur Ecke und bei einer scharfen Hereingabe von Gleitsmann, kann Oldie Hartwig vor Nenz den Ball weg schlagen. Zu langsam die Spielverlagerungen, keine Doppelpässe auf einem schwer bespielbaren Platz, damit konnte man Camburg nicht in Verlegenheit bringen. Halbzeit.

Zeit zum Aufwärmen für die fast 70 mitgereisten Gästesupporter. Nach dem Wechsel, hat Gleitsmann die Riesenchance auf dem Fuß, kommt aber an Bathelt nicht vorbei. Hartwig musste wegen einer Zerrung raus, das sollte folgen haben. Zwätzen setzte sich jetzt in der generischen Hälfte fest. Nenz überläuft das ein oder andere mal die gegnerische Deckung kommt aber nicht zum Abschluß. C II und Mill P. sollen für Überraschungsmomente sorgen. C II seinen Pikeschuss kann der Hüter zur Ecke lenken. Noch hält das Bollwerk um Zöllner und Co. Mill F. kommt noch ins Spiel, totale Offensive ist angesagt. Gleitsmann Flanke kann Figuth per Flugkopfball nicht im Kasten unterbringen. Aber es geht immer weiter. 88. Minute, Nenz läuft einem verloren geglaubten Ball hinterher, und wird von Bathelt und Schwarze von den Beinen geholt, der sehr gut leitende Schiri Bachmann zögert keine Sekunde und zeigt zum zweiten mal in diesem Spiel auf den Punkt. Wer übernimmt die Verantwortung, C II schnappt sich das Leder und versenkt eiskalt die Kugel. 0:1. Zwätzen noch mit 2 rießen Brettern, P.Mill kommt am Keeper nicht vorbei und Gleitsmann wird bei seinem Solo von Bathelt umgerissen. Freistoß und gelb rot für den Hüter. Dann ist Schluß. 3 ganz wichtige Punkte, damit bleibt man dran am Mittelfeld. Am Samstag muß nachgelegt werden in Zeulenroda.

Thaler- C III, Burghardt, Meudtner, Hentrich – Figuth (Mill P.), Gleitsmann, Wolter, Wolff (Mill F.), Rögner (C II) – Nenz

Schmidt, Krull, Albrecht

TB