Letzte Änderung am 13. Juni 2018

Es gibt Tage, die Spielern, Trainern und Eltern einer Fußballmannschaft lange in Erinnerung bleiben. Der vergangene Samstag sollte ein solcher Tag für unsere D-Junioren-Mannschaft werden. An diesem Tag fand die Finalrunde zur Hallenkreismeisterschaft der D-Junioren im Futsal in Kahla statt. Es sollte ein Turnier werden, dass an  Spannung und einem Wechselbad der Gefühle nur schwer zu überbieten ist.  

Nach souverän gewonnener Vor- und Zwischenrunde, in denen wir ohne Niederlage jeweils Tabellenerster waren, wurden wir als einer der Favoriten auf den Gewinn der Hallenkreismeisterschaft im Futsal gehandelt. An der Finalrunde nahmen neben unserer D-Junioren-Mannschaft, die Mannschaften vom FF USV Jena und Täler Ottendorf sowie drei Mannschaften des FC Thüringen Jena teil.

Im ersten Spiel mussten unsere Jungs gleich gegen den vermeintlich schwersten Gegner, den FF USV Jena, antreten. Diese kampfbetonte Partie hätten wir sicherlich gewinnen können, jedoch mussten wir am Ende froh sein, dass gegen die spielstarken und technisch versierten Mädchen vom FF USV Jena ein 0:0 erreicht werden konnte. In den nächten Spielen gegen FC Thüringen Jena II und  FC Thüringen Jena III spielten unsere Jungs dann – milde gesagt – nicht gut. Trotzdem konnten wir gegen FC Thüringen Jena II das Spiel noch in allerletzter Sekunde – wenn auch unverdient – mit 1:0 für uns entscheiden. Es kam aber noch schlimmer, beim grottenschlechten Kick gegen FC Thüringen Jena III reichte es dann sogar nur noch zu einem ebenfalls recht glücklichen 1:1. Damit war der Traum von der Meisterschaft erst einmal in weite Ferne gerückt.

Die dann folgende Kabinenpredigt werden Spieler, aber auch Trainergespann, wohl so schnell nicht vergessen. Insbesondere muss diese in der Lautstärke so extrem gewesen sein, dass die zeitgleich gegen Ottendorf spielenden Mädchen vom FF USV Jena so irritiert waren und mit einem nicht erwarteten 0:0 ebenfalls patzten, was für uns bedeutete, die Meisterschaft wieder aus eigener Kraft gewinnen zu können. In den dann folgenden letzten beiden Spielen waren unsere Jungs nicht wieder zu erkennen und zeigten ein vollkommen anderes Gesicht, was zu souveränen Siegen gegen Täler Ottendorf mit 5:0 und gegen die bis dahin führende Mannschaft des FC Thüringen Jena IV mit 4:0 führte. 

Im letzten Spiel des Turnier, das FF USV Jena mit 7:0 hätte gewinnen müssen, reichte es für die Mädchenmannschaft dann nur zu einem 0:0, was uns schließlich mit zwei Punkten Vorsprung die Meisterschaft sicherte. Zudem stellten wir mit Jacob Wolf den besten Torschützen und einer der drei besten Spieler des Turniers. Herzlichen Glückwunsch der D-Junioren-Mannschaft zum letztendlich tollen Erfolg im Futsal.

Abschlusstabelle

1. SV Jena Zwätzen  10 : 1 | 11

2. FF USV Jena   3 : 0 | 9

3. FC Thüringen Jena IV   7 : 5 | 9

4. FC Thüringen Jena III   5 : 6 | 5

5. Täler SV Ottendorf    2 : 10 | 4

6. FC Thüringen Jena II   3 : 6 | 3